Tischkreissägen

Ob als professioneller Handwerker oder Heimwerker – eine Tischkreissäge gehört für viele Kunden zur Standardausstattung dazu und sollte in einer gut sortierten Werkstatt nicht fehlen – zumindest, wenn häufig mit dem Werkstoff Holz, Metall oder auch Kunststoff gearbeitet wird. Doch für wen lohnt sich eine Tischkreissäge im Detail und wie wird das handwerkliche Gerät eingesetzt? Gibt es verschiedene Arten von Kreissägen und woran ist eine qualitativ hochwertige Tischkreissäge zu erkennen? Die Antwort auf diese und weitere Fragen ist hier zu finden!

Tischkreissägen Vergleich 2016: Die Bestenliste

ModellBosch GTS 10 XCMetabo TS 254Bosch PTS 10Makita MLT100XBosch PPS 7Einhell TC TS 2025
Bewertung

4.6 von 5 Sternen

3.5 von 5 Sternen

3.9 von 5 Sternen

3.0 von 5 Sternen

3.4 von 5 Sternen

3.9 von 5 Sternen

Leerlaufdrehzahl3.200 U / min.4.200 U / min.5.000 U / min.4.500 U / min.4.800 U / min.5.000 U / min.
Leistung2.100 Watt2.000 Watt1.400 Watt1.500 Watt1.400 Watt2.000 Watt
Schwenkbereich-1° bis +47°-1,5° bis +46,5°0° bis +45°0° bis +45°-1,5° bis +46,5°0° bis +45°
Zugfunktion
  • NEIN
  • NEIN

  • NEIN

  • NEIN

  • Ja
  • NEIN

AustattungSägeblatt,
Parallel- &
Queranschlag,
Tischverbreiterungen
Untergestell,
Sägeblatt,
Parallel-
und Queranschlag,
Tischerweiterungen,
Schiebestock
Sägeblatt,
Parallel- &
Queranschlag,
Tischverbreiterungen
Untergestell,
Fahrbar,
Tisch erweiterbar,
Parallel-
Winkelanschlag,
Sägeblatt,
Universalanschlag,
Laser,
Tischerweiterung,
Schiebestock
Untergestell,
Schiebestock,
Späneabsaug-
anschluss
Preis

ca.EUR 684,25

ca.EUR 705,00

ca.EUR 375,00

ca.EUR 729,94

ca.---

ca.EUR 99,99

Kaufen

Definition: Was ist eine Tischkreissäge überhaupt?

Bei einer Tischkreissäge handelt es sich um ein elektrisches Werkzeug für die Holz-, Metall- und Kunststoffbearbeitung, welches sich in der Leistung sowie der Ausstattung unterscheidet. Je nachdem, welche Arbeitsschritte vorgenommen werden sollen, sind verschiedene Arten von Kreissägen besser geeignet. Nicht jedes Modell ist dabei für alle Material-Sorten ausgelegt und auch in Sachen Präzision sind die Geräte sehr unterschiedlich.

Funktionsweise: Wie eine Tischkreissäge funktioniert

Das generelle Funktionsprinzip ist bei jeder Tischkreissäge gleich, obwohl es verschiedene Unterarten des Werkzeuges gibt. Angetrieben wird die Tischkreissäge mit einem Elektromotor, der in der Regel an der Unterseite des Tisches angebracht ist. Auf dem Sägeblatt ist eine Antriebswelle zu finden, die dafür sorgt, dass sich der Motor in Rotation setzt. Der Anwender der Tischkreissäge schiebt das Holz durch das Sägeblatt und kann durch diese einfache Handhabung Holzmaterialien zurechtschneiden und kürzen.

Wofür werden Tischkreissägen eingesetzt?

Mit einer Tischkreissäge lassen sich verschiedene Materialien präzise schneiden, je nachdem, welchen Zweck Anwender verfolgen. Möglich ist es beispielsweise, Laminat und Parkett zurechtzuschneiden und dabei sehr präzise Kanten zu erhalten. Möglich ist auch das einfache Schneiden von Latten oder einfachen Hölzern, bei denen die Kanten durchaus etwas zerfranster sein können.

Es kommt beim Einsatz einer Tischkreissäge stets auf das gewünschte Ergebnis an, welches im Bestfall immer vorher definiert sein sollte. Nicht immer ist eine Tischkreissäge die beste Säge, da es noch viele verschiedene Unterarten und weitere Varianten gibt, die sich teilweise auf spezielle Bereiche fokussieren.

Wer beispielsweise „nur“ ein paar Holzblöcke für das Feuerholz schneiden möchte, ist mit einer Wippsäge gut bedient. Das präzise Zuschneiden von Latten und Laminat wäre mit dieser Säge jedoch nicht möglich – hier spielt die Tischkreissäge (sowohl stationär als auch mobil) die volle Stärke aus.

Was kostet eine Tischkreissäge?

Zwischen den Preisen für eine Tischkreissäge können teilweise Welten liegen – das zeigt sich durch einen ersten Blick in den Shop. Es gibt Modelle von Einhell, die bereits für 135 Euro über die Ladentheke gehen – dagegen auch Profi-Modelle, die locker über 700 Euro pro Stück kosten. Die Details machen in diesem Fall den Unterschied aus, denn zwischen einer Tischkreissäge gibt es teilweise enorme Unterschiede.

Wichtig: Um zu entscheiden, welcher Preis für eine Tischkreissäge angemessen ist, sollte entschieden werden, wer das Gerät überhaupt benutzt. Handelt es sich um einen gelegentlichen Nutzer, einen eher ambitionierten Heimwerker oder um einen Anwender, der im Profi-Bereich einzuordnen ist. Je nachdem, sind eher einfache Tischkreissägen ausreichend oder Profi-Geräte unabdingbar.

Preispannen Tischkreissägen

PreispanneFür wen geeignet?Beschreibung
unter 200 Euro ca.für gelegentliche AnwenderWenige Einstellmöglichkeiten, einfache Handhabung,
Einsteiger-Modell ausreichend
um die 350 Euro ca.für Heimwerkerfür verschiedene Anwendungsbereiche, mittelmäßige
Einstellungen benötigt, höhere Qualität und Stabilität
sowie Langlebigkeit
über 500 Euro ca.für Profisnahezu alle benötigten Einstellungen vorhanden,
zahlreiche Extra-Funktionen und Zubehör-Teile,
massive Bauweise, sehr qualitativ, präzise und
langlebig

Unterschiede zu anderen Kreissägearten

Je nach Material, Zielsetzung und Handhabung sind verschiedene Arten von Kreissägen besser für die Umsetzung geeignet. Oftmals stehen Kunden vor einer schier unendlichen Auswahl und stellen sich die Frage, ob eine Kappsäge oder Tischkreissäge besser ist oder ob in ihrem speziellen Fall eine Handkreissäge oder Tischkreissäge das bessere Ergebnis liefert. Nachfolgend eine Übersicht über die gängigen Sägen-Arten und deren hauptsächlicher Anwendungsbereich.

Säge-ArtKurzbeschreibung
HandkreissägeBesonders mobile Kreissäge ohne Tisch, Führungsschiene für bessere Schnitte
KappsägeMit dieser Säge wird Holz gekappt, daher sind sie bei Handwerken sehr beliebt, um beispielsweise Bretter, Laminat und Co. zuzuschneiden.
GehrungssägeHandsäge in einer Schiene für Bearbeitung von Aluminium, Kunststoff und Holz – vor allem für genaue Winkel geeignet.
BandsägeBearbeitung von Metall, Kunststoff und Holz – auch für Kurven und Rundungen, flexibel und sehr präzise.
StichsägeJe nach Modell lassen sich Holz, Kunststoff, Gasbeton, Gipskarton und Aluminium bearbeiten, sehr genaue Schnitte möglich.
DekupiersägeElektrische Alternative zur manuellen Laubsäge, sehr filigrane Holz-, Metall- und Kunststoffarbeiten möglich.
WippsägeBaumstämme werden mit dieser Sägenart geschnitten, daher zum Schneiden von Feuerholz sehr nützlich.
SäbelsägeWird zum Zerschneiden von Holz, Kunststoff und Metall eingesetzt – häufig von Anlagenmechanikern. Privat eher für grobe Arbeiten.
Brennholzkreissäge Wie der Name schon vermuten lässt, vorrangig zum Schneiden von Brennholz geeignet und zum groben Zerteilen gedacht.
FormatkreissägeBeliebt in Tischlereien und für die Bearbeitung von Kunststoff, Metall und Holz, präzise Schnitte und Fixierung auf Schiebetisch.
ZapfwellenkreissägeNicht durch Elektromotor, sondern mittels Fahrzeug-Zapfwelle betrieben. Einsatz vorrangig in der Forst- und Landwirtschaft.
TauchsägeSäge taucht ins Holz ein, ermöglicht präzise Schnitte mit Führungsschiene. Auch Löcher können direkt geschnitten werden.
UnterflursägeHolz wird bei dieser Säge fest eingespannt und bewegt sich nicht, stattdessen das Blatt der Säge.
JapansägeFeines Werkzeug für alle Holzarten, auch für Hartholz, sehr präzises Arbeiten möglich, eher für Profis geeignet.
TischkreissägeWahlweise mobil für Arbeitstische oder direkt mit Untergestell, saubere Schnitte möglich, Bearbeitung von Vollholz, Kunststoff und Sperrholz.

Insgesamt lassen sich alle Arten von Tischkreissägen in mobile (und damit transportable) sowie in stationäre Tischkreissägen unterteilen. Dies ist auch die erste Entscheidung, die ein Käufer treffen sollte:

  • Transportable Tischkreissägen: Diese Tischkreissäge lässt sich mobil einsetzen und ist nicht an einen festen Tisch gebunden. Anwender können die Säge wahlweise auf einem eigenen Arbeitsplatz abstellen, aber auch an anderen Orten einsetzen. Diese Geräte sind meistens etwas günstiger als stationäre Sägen, dazu auch oft leichter und gut dafür geeignet, einfache Bretter und Latten zu schneiden.
  • Stationäre Tischkreissägen: Eine stationäre Tischkreissäge ist meistens sehr viel schwerer, aber auch leistungsstärker. Der Transport gestaltet sich durch die stationäre Anwendung deutlich schwieriger, ist aber nicht ausgeschlossen, wenn genügend Platz verfügbar ist. In der Regel bleibt die stationäre Tischkreissäge aber an ihrem Platz und das Werkstück, das bearbeitet werden soll, wird zum Gerät getragen.

Kleiner Tipp: Da beide Gerätetypen gewisse Vor- und Nachteile aufweisen, gibt es auch kombinierte Modelle, die vor allem bei Heimwerkern beliebt sind. Die einerseits mobilen Tischkreissägen sind handlicher und leichter, lassen sich mit einem Untergestell aber auch einfach in eine stationäre Tischkreissäge verwandeln. Die beste Tischkreissäge aus diesem Bereich ist die Makita MLT 100 x.

Sägeblatt für Tischkreissäge auswählen

Es gibt unzählige Varianten und Größen von Sägeblättern, die für Kreissägen eingesetzt werden können. In Sachen Durchmesser variieren diese zwischen ca. 85 mm und 700 mm – ein großer Spielraum! Unterteilt werden Sägeblätter in CV-Sägeblätter und HM-Sägeblätter (auch bekannt als HW-Sägeblätter) – letztgenannte Sägeblätter sind aufgrund ihrer höheren Langlebigkeit besonders zu empfehlen. Abgesehen davon gibt es drei Arten, die je nach gewünschter Anwendungsart eingesetzt werden sollten.

Sägeblatt-ArtBeschreibung
Grobzahn-SägeblattDieses Sägeblatt ist mit wenigen, dafür aber großen Zähnen, einem großen
Spanraum und einem positiven Spanwinkel ausgestattet. Das Sägen
läuft mit diesem Sägeblatt sehr schnell, das Blatt frisst sich quasi in das
Material, ist dafür aber auch nicht so präzise und es kommt zum Ausriss
der Kante.
Universal-SägeblattIn den meisten Fällen ist beim Kauf einer Tischkreissäge schon ein Universal-
Sägeblatt mit dabei, welches einen geringen Ausriss besitzt. Im Vergleich
zum Grobzahn-Sägeblatt sind bei diesem Sägeblatt mehr Zähne vorhanden
und sowohl die Zähne als auch der Spanraum kleiner gestaltet.
Feinzahn-SägeblattWie der Name vermuten lässt, sind die Zähne bei diesem Sägeblatt kleiner
und auch häufiger vertreten. Das Sägeblatt arbeitet fast ausrissfrei.
Kurzgesagt: Bei einer Tischkreissäge sollten Käufer darauf achten, wie viele Zähne das Sägeblatt aufweist. Sind mehr Zähne auf dem Sägeblatt vorhanden, die noch dazu kleiner sind, so ist meistens mit einem sehr präzisen und nahezu ausrissfreien Ergebnis zu rechnen.

Grundlegend lassen sich (abhängig des Durchschnitts) fast alle Sägeblätter einsetzen, doch die finale Entscheidung, welches Tischkreissägeblatt schlussendlich gekauft wird, hängt speziell von den eigenen Wünschen und Vorstellungen des Ergebnisses ab.

Der ideale Sägeblattdurchmesser

Wie bereits erwähnt variiert der Durchmesser der Sägeblätter zwischen 85 mm und ca. 700 mm. Unterschieden wird hierbei zwischen einem generellen Durchmesser und einem Bohrdurchmesser.Am beliebtesten sind Bohrungen von 22 mm und 30 mm. Wichtig ist allerdings, dass der Durchmesser nicht ganz frei ausgewählt wird, sondern in einem passenden Verhältnis zur Zähnezahl stehen muss. Die Zähnezahl (und weitere Eigenschaften der Zähne auf dem Sägeblatt) bestimmen wiederum die Genauigkeit und das generelle Ergebnis.

  • Achtung:

Käufer müssen darauf achten, dass die nachgekauften Sägeblätter immer über den Durchschnitt verfügen, der in der Bedienungsanleitung der jeweiligen Tischkreissäge angegeben ist. Aus Gründen der Sicherheit müssen Sägeblätter immer perfekt zur Kreissäge passen, um eventuelle Problemsituationen zu vermeiden.

Worauf beim Kauf einer Tischkreissäge zu achten ist

Wer sich eine Tischkreissäge kaufen möchte, stellt sich unweigerlich zahlreiche Fragen, um das Geld nicht unnötig aus dem Fenster zu werfen, aber gleichermaßen von einem guten Gerät zu profitieren. Welche Drehzahl sollte die Tischkreissäge aufweisen?

Wie viel Watt sollte das Gerät haben? Was ist sonst noch wichtig beim Kauf? Das und mehr möchten wir in unserer Kaufberatung beantworten, damit Kunden schnellstmöglich und präzise zu einem guten Ergebnis gelangen.Die LeistungWenn es um ein Elektrogerät geht, spielt die Leistung eine große Rolle.

Gerade bei einer Tischkreissäge kann diese sehr unterschiedlich ausfallen, da sie je nach Marke, Modell und Preis mit verschiedenen Motoren ausgestattet ist.

  • Geringe Leistung: Eine kleinere Tischkreissäge, die für alltägliche und weniger aufwendige Situationen gedacht ist, weist oft einen 230-Volt-Motor auf. Die Leistung liegt dabei bei etwas über zwei Kilowatt.
    • Sägeblätter: Durchmesser bis 315 mm
    • Werkstücke: Stärke bis 90 mm
  • Größere Leistung: Tischkreissägen, die schwerer, teurer und auch größer sind, haben oft einen 400-V-Motor, der auch das Bearbeiten von dicken Balken ermöglicht.

Die Einstellungen

Als weiteres Kaufkriterium sind die Einstellungen entscheidend. Eine Tischkreissäge spielt nur dann die volle Kraft aus, wenn sie individuell an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann. Hat ein Modell nur sehr wenige Einstellungen zur Auswahl, so ist der Preis gleich deutlich geringer.

Gerade auf Baustellen sind solche sehr einfach gehaltenen Tischkreissägen ausreichend, da hier nur simple Zuschnitte nötig sind. Auch für alle, die Brennholz schneiden wollen, sind Tischkreissägen mit wenigen Einstellungen vollkommen in Ordnung. Wer dagegen auf eine hohe Präzision und eine gute Schnittqualität achtet, sollte ein paar Euro mehr investieren und auf eine höhere Anzahl an Einstellungen Wert legen.

Kleiner Tipp: Für eine besonders gute Schnittflächenqualität empfiehlt sich eine individuelle Schnitthöhenverstellung. Nicht bei jeder Tischkreissäge lässt sich die Schnitthöhe einstellen, was jedoch von Zeit zu Zeit bei der Bearbeitung sehr wichtig sein könnte. Bei einer nicht genau passenden Schnitthöhe können die Schnittkanten sehr unsauber werden, was gerade beim Schneiden von Laminat und Co. unschön aussehen würde.

Spezielle Schnittvarianten

Nicht nur die Einstellung der Schnitthöhe gehört zu den Eigenschaften, die eine gute Tischkreissäge aufweisen sollte. Einige Modelle ermöglichen dem Anwender auch Gehrungsschnitte, bei dem das Sägeblatt um maximal 45 Grad seitlich geschwenkt wird. Gerade, wer nicht nur senkrecht Schnitte ausführen möchte, ist mit einer derartigen Extra-Funktion gut bedient.

Der Spaltkeil

Da eine Tischkreissäge nicht nur ein gutes Ergebnis liefern soll, sondern auch sicher sein muss, spielt der Spaltkeil eine große Rolle. Doch ist dieser Keil wirklich zwingend erforderlich oder geht es auch ohne? Unserer Ansicht nach sollten Käufer keine Tischkreissäge ohne einen Spaltkeil erwerben, da diese kleine Sicherheitsvorrichtung im Ernstfall schlimme Verletzungen verhindern kann.Angebracht ist der Keil hinter dem Sägeblatt, damit die Schnittfuge zu jeder Zeit freigeschalten ist.

Die Zähne können daher das Werkstück nicht erfassen, sodass es unter Umständen in die Richtung des Anwenders schleudert – das wäre fatal und könnte durchaus schwere Verletzungen nach sich ziehen.Doch nicht nur das ist ein positiver Vorteil eines Spaltkeils, sondern auch das Verhindern von Verletzungen durch die Schnittkante. Wenn das Werkstück beispielsweise nicht ganz sauber über den Tisch geführt wird und der Winkel nicht vollständig passt, dann kann sich das Stück ebenfalls verkanten und Verletzungen werden wahrscheinlicher – mit einem Spaltkeil wird auch das effektiv verhindert.

Extra-Tipp: Nicht nur ein Spaltkeil trägt bei guten Tischkreissägen zur Erhöhung der Sicherheit bei, auch ein Sägeblatt-Schutz kann sinnvoll sein. Hiermit liegt eine Haube über dem Sägeblatt, sodass auch umherfliegende Kleinteile den Anwender nicht verletzen können.

Das Zubehör

Handelt es sich um eine eher einfach gehaltene Tischkreissäge, die noch dazu sehr günstig ist, so muss der Anwender das Werkstück meistens selbst durch das Sägeblatt schieben. Wer dagegen auf ein hochwertiges Modell setzt, profitiert von einem praktischen Schiebetisch.

Auf dem Sägetisch der Tischkreissäge ist hierbei noch ein weiterer Tisch angebracht, der Rollen in einer Führung besitzt. So ist dieser kleinere Tisch sehr einfach zu bedienen und das Werkstück kann bequem mit dem Schiebetisch zum Sägeblatt geschoben werden.

Das erhöht vor allem den Komfort, ist aber auch dafür geeignet, auch die Schnittpräzision zu verbessern.Für die meisten Modelle beliebter Hersteller gibt es noch weitere Zubehör-Teile, allerdings sind natürlich nicht alle Extra-Produkte auch wirklich notwendig. Empfehlen können wir beispielsweise eine Tischverlängerung, die am Sägetisch-Ende angebracht wird. Hierfür können gerade große Werkstücke noch besser aufgelegt werden, was vor allem beim Längsschneiden praktisch ist.

Gleichzeitig gibt es auch Tischverbreiterungen, die wiederum für breite Werkstücke sinnvoll sind, die an der Seite überragen. Nahezu alle guten Tischkreissägen besitzen einen Anschluss, der für die Absaugung der Späne geeignet ist. Selbst, wenn Kunden gar nicht vorhaben, einen Sauger an diesen Anschluss anzuschließen, so sorgt die Absaugung dennoch dafür, dass die Abfälle nach hinten weggeblasen werden.

Die Anschläge

Ebenfalls beachtenswert sind beim Kauf einer Tischkreissäge die verschiedenen Anschläge, von denen drei Varianten sehr empfehlenswert sind.

Anschlag-ArtBeschreibung
LängsanschlägeLängsanschlag parallel zum Sägeblatt, um gleichzeitig mehrere Werkstücke
zu einer einheitlichen Länge zu sägen. Auch Bretter sowie Latten können
mit diesem Anschlag längs aufgeschnitten werden.
QueranschlägeFür einen Schnitt im rechten Winkel (90 Grad) ist dieser Anschlag sinnvoll.
Hierfür wird das Werkstück nur angelegt, damit es beim Sägevorgang nicht
verrutschen kann oder sich verkantet.
WinkelanschlägeUm das Werkstück in einem bestimmten zu schneiden, sind diese Anschläge
sinnvoll. Ein Queranschlag dient ebenfalls als Winkelanschlag, allerdings sind
bei den Winkelanschlägen auch Winkel von beispielsweise 45 Grad möglich.

Welche Tischkreissäge ist besonders gut?

Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es gibt unzählige Tischkreissägen auf dem Markt, die unter anderem von Bosch, Einhell, Scheppach, Makita, Metabo und weiteren Herstellern angeboten werden. Doch welche Tischkreissäge ist die Beste? Nachfolgend unsere Top-3-Produkte!

Die Beste: Bosch PTS 10 T

Die Tischkreissäge von Bosch ist mit einem sehr robusten Untergestell versehen, welches aus Metall besteht und daher sehr stabil ist. Bearbeitet werden können mit dem Modell PTS 10 T unter anderem auch große Latten und Bretter sowie Parkettböden – nicht jede Tischkreissäge ist für diese Last ausgelegt. Passend zum Modell werden auch hintere und seitliche Verlängerungen mitgeliefert, die demnach nicht extra als Zubehör erworben werden müssen, wenn Anwender besonders große Werkstücke schneiden müssen.

Vorteile

  • mit Gestell
  • mit Tischverlängerungen
  • selbstjustierender Parallelanschlag
  • mit Absaugschlauch

Preis-Alternative: Einhell TC-TS 2025

Diese Tischkreissäge ist sehr kompakt, aber dennoch leistungsstark. Gerade für diesen Preis empfiehlt sich das Werkzeug für eine Anwendung als Handwerker. Geliefert wird die Säge mit praktischen Sägeblatthöhen und Winkel- und Parallelanschlag, der sich zwischen 0 und 45 Grad verstellen lässt. Mit dabei sind außerdem Tischverbreiterungen, um auch sehr große Werkstücke komfortabel schneiden zu können.

Vorteile

  • mit Untergestell
  • Neigungsverstellung 0-45 Grad
  • mit Späneabsauganschluss

Profi-Tischkreissäge: Makita 2704

Wer ein besonders leistungsstarkes Gerät sucht, ist mit der Makita-Tischkreissäge gut bedient. Nicht nur Heimwerker kommen bei diesem präzisen Werkzeug auf ihre Kosten, sondern auch Profis. Die Schnitte sind sauber und sehr präzise, die Schnitthöhe sehr hoch und die Winkel lassen sich individuell zwischen 0 und 45 Grad einstellen. Generell achtet Makita sehr auf ein komfortables Arbeiten und eine hohe Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten.

Vorteile

  • mit  großem Arbeitstisch
  • sehr hohe Schnitthöhe
  • individuelle Winkeleinstellung
  • äußerst präzises Arbeiten
  • inkl. mehreren Teleskopauszügen

Welche Tischkreissäge ist die Beste?

Um die beste Tischkreissäge zu finden, kommt es auf zahlreiche verschiedene Kriterien an. Wichtig ist, dass der Anwender bereits im Vorfeld die Antworten auf gängige Fragen kennt und beispielsweise die Einsatzzwecke planen kann und auch weiß, welche Haupt-Materialien meistens geschnitten werden sollen. Nur so lässt sich das individuell perfekte Gerät ausfindig machen.

  • Einsatzzweck: Sollen nur selten mal ein paar Bretter geschnitten werden? Dann ist auch eine günstige und einfache Tischkreissäge gut geeignet. Wer dagegen sehr präzise arbeiten möchte und viele Materialien schneiden will, sollte eine hochwertige Tischkreissäge kaufen.
  • Material: Bei der Wahl einer guten Tischkreissäge kommt es natürlich darauf an, welches Material geschnitten werden soll. Zusätzlich spielt aber auch das Material des Elektrowerkzeuges eine große Rolle. Einfache Modelle sind beispielsweise meistens aus Stahlblech gefertigt – hochwertige und häufig auch etwas teurere und bessere Kreissägen dagegen aus Aluminium, ein Material, das formstabiler ist.
  • Leistung: Mehr Leistung ist gleich besser? Grundlegend ja, aber nicht immer unbedingt nötig. Wichtig ist, dass Käufer bereis im Vorfeld wissen, was für eine Tischkreissäge ausreichend wäre und welche Leistung minimal erbracht werden muss. Eine geringe Leistung ist ausreichend, wenn nur ab und zu ein paar Paneelen oder etwas Laminat geschnitten wird. Bei aufwendigen und sehr häufigen Anwendungen, ist eine beste Tischkreissäge dagegen mit mehr Leistung, Funktionen und Präzise ausgestattet.
  • Sägeblätter: Abhängig des Einsatzgebietes sind auch die Sägeblätter beim Kauf entscheidend. Bei normalen Sägeblättern sind Ersatzsägeblätter sehr schnell nachzukaufen. Wenn das Modell dagegen eine sehr spezielle Größe aufweist, könnte es schwieriger sein, neue Sägeblätter für die Tischkreissäge zu erwerben. Käufer sollten beim Erwerb einer Tischkreissäge auch auf die Verzahnung achten – gerade eine Wolfszahnung führt zu einem guten Schnittergebnis (wobei hier die Qualität leiden könnte). Noch besser sind dagegen Sägeblätter, die mit Hartmetall bestückt sind (diese halten zudem sehr lange).

Die Frage „Welches ist die beste Tischkreissäge“ ist also sehr schwer zu beantworten. Aus reiner Kennzahlen-Sicht (Leistung, Ausstattung, Preis) haben wir allerdings einen Favoriten bei dem Du nichts falsch machst:

Bosch Tischkreissäge PTS 10 (Sägeblatt, Bodenplatte, Winkelanschlag, Spaltkeil, Schiebestock, 1400 Watt) + Bosch Mobiles Untergestell PTA 2000 (Höhe: 595 mm, Traglast: 125 kg)
349 Bewertungen
Bosch Tischkreissäge PTS 10 (Sägeblatt, Bodenplatte, Winkelanschlag, Spaltkeil, Schiebestock, 1400 Watt) + Bosch Mobiles Untergestell PTA 2000 (Höhe: 595 mm, Traglast: 125 kg)
  • Tischkreissäge PTS 10 mit mobilem Untergestell PTA 2000: Macht Ihre Säge mobil für Arbeiten im Haus und im Freien
  • Eignet sich für das Bearbeiten größerer Werkstücke dank kraftvollem 1400 Watt Motor; Das mobile Untergestell PTA 2000 bietet einen sicheren und festen Stand beim Sägen
  • Präzision und Komfort durch stufenlos einstellbaren Winkelanschlag und Schiebetischfunktion

Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API